27.11.17 | FORTIS am Ende?

 
Aus den guten Zeiten: Werbeplakat von Fortis

Aus den guten Zeiten: Werbeplakat von Fortis

Die Uhrenmanufaktur Fortis in Grenchen stehe vor dem Aus. Dies berichten heute verschiedener Quellen, darunter die Boulevardzeitung BLICK. Die Uhrenmarke befinde sich in finanziellen Schwierigkeiten und habe die definitive Nachlassstundung beantragt.

Klar ist: Die Nachlassstundung wurde vom Zivilgericht Solothurn-Lebern am 20. November bewilligt, das geht aus der neusten Ausgabe des «Schweizerischen Handelsamtsblatt» hervor (Dokument hier).

Sachwalter Andreas Feuz relativierte gegenüber der Aargauer Zeitung: «Es ist nicht so schlimm, wie es tönt», so Feuz, denn es handle sich primär um ein Liquiditätsproblem. «Es gibt keine Betreibungen und es wurden auch keine Entlassungen ausgesprochen.»

Es ist nicht so schlimm, wie es tönt
— Sachwalter Andreas Feuz zur Nachlassstundung

Eine Besserung der Situation sei absehbar, erklärt Feuz. Für Detailinformationen zur Situation sei allerdings der Firmenchef zuständig, betont er.

FORTIS ist auf Flieger- und Weltraum-Uhren spezialisiert. Die Firma war vor allem im Einsteiger-Segment stark.

 
WA & Al.